wettbewerbe

Gut Buchholz

Daten

Berlin-Pankow
LP 1-9
Bausumme 2.230.000 €
Planung 2019-2020
Realisierung 2020
Fläche 2,3 ha

Architektonisches Werkstattverfahren, 1. Preis mit ZRS Architekten

Auf dem 23.000 qm großen Grundstück in dem Berliner Bezirk Pankow-Französisch Buchholz wird eine Wohnsiedlung in einer gesunden Wohnumgebung entstehen. Mit dem Anspruch funktionale Häuser mit einem hohen ästhetischen Anspruch zu bauen, werden 80 Wohneinheiten im Passivhausstandard als Mustersiedlung zur Etablierung einer internationalen Marke des "Gesunden Bauens" errichtet. In einem interdisziplinären Planungsteam um das Architekturbüro ZRS Architekten erarbeiten wir die Freiraumgestaltung seit der Wettbewerbsphase. So kann der hohe ökologische Anspruch an die Siedlung auch im Freiraum verankert werden.

Mit dem Projekt "Gut Buchholz" soll ein Wohnquartier geschaffen werden, welches in seiner Gestaltung und Organisation nachhaltig, ökologisch und modern ist und zugleich beispielhaft für weitere Projekte stehen soll. Durch die Reduzierung der versiegelten Flächen auf ein notwendiges Maß soll ein hoher Grad an Durchgrünung des Quartiers ermöglicht werden, die nicht nur ökologisch sinnvoll ist, sondern unter der Bewohnerschaft ein 'Draußensein'-Gefühl erzeugen soll. Dauerhafte, langlebige Materialien sollen die nachhaltige Gestaltung des Freiraums erhöhen. Der Rückhalt, die Nutzung und Versickerung des Regenwassers schafft Retentionsflächen, die zur Steigerung der Biodiversität sowie dem Mikroklima beitragen.

Eine Streuobstwiese ist das Herz der neuen Siedlung und soll vor allem als Habitat und Nahrungsquelle der lokalen Fauna dienen. Neben ihrer ökologischen Funktion soll die Streuobstwiese die Bewohner des Quartiers durch diverse naturbezogene Aktivitäten wie gemeinschaftliches Gärtnern oder die alljährliche gemeinsame Obsternte näher zusammenbringen, um somit den sozialen Zusammenhalt im Quartier zu stärken.